Logo Heiraten in Aachen
 
 
50 Jahre Stadtmagazin Bad Aachen
Bad Aachen - Das Stadtmagazin mit Durchblick

HOCHZEITSMAGAZIN

Heiraten in Aachen 2018

Heiraten in Aachen: Neue Ausgabe ist da

Stellen Sie sich vor, Sie könnten sich zig Telefonate und E-Mail-Anfragen sparen, weil ein einziger Ausflug zu einem Schloss Sie mit den Ansprechpartnern aus der Region ins Gespräch bringt. Klingt nach Märchen? Ist aber Wirklichkeit: Die Messe RegioHochzeit (Foto) vereinte jüngst unter dem Dach von Schloss Rahe alle Branchen rund ums Ja-Sagen unter einem Dach. Mit dabei war auch BAD AACHEN mit einem eigenen Stand - an dem die 15. Ausgabe der Sonderausgabe Heiraten in Aachen druckfrisch vorgestellt wurde. Jetzt ist das Heft, das auf 76 Seiten alles Wissenswerte für Verlobte zusammenfasst, im Standesamt und bei Anzeigenpartnern zu haben.

Brautmode: über kurz oder lang

Der Saum wippt über einem frechen Petticoat nur knapp überm Knie - oder legt sich in Form einer mondänen Schleppe um die Braut herum auf den Boden: Beide Hochzeitskleider machen Spaß und liegen voll im Trend. Ob kurz oder lang, figurbetont oder weit bauschend, entscheidet nämlich jede Frau selbst. Dank einer Vielfalt an neuen Kreationen findet in den aktuellen Kollektionen jede das Richtige. Wichtig ist vor allem, dass sie sich in der Robe wohlfühlt und mit ihr den eigenen Stil unterstreicht. Inspiration von keck bis klassisch in Weiß und mit Farbtupfern bietet die 15. Edition von Heiraten in Aachen, die pünktlich zur RegioHochzeit (s. l.) druckfrisch erscheint.

Manche mögen's monochrom, andere wollen Farbe bekennen. Für beide Geschmäcker und noch viele andere mehr finden sich in den neuen Kollektionen bei Herrenausstattern fantastische Festtags-Kombinationen für den Herren. Wenn der Bräutigam gar ganz viel Lust auf Individuelles hat, sucht er gleich beim Maßschneider Rat. Dann lässt sich alles auf seine Wünsche anpassen. Ansonsten gilt: Elegant muss es sein, keine Frage. Feines Tuch, stilvolle Schnitte, passende Extras sind Pflicht. Ob er sich im Detail aber für den klassischen Dreiteiler in Anthrazit oder den kreativen Gehrock aus tintenblauem Samt über der Tuchhose entscheidet: seine Sache!

 

HIGHLIGHTS

TIPP VOM STANDESAMT

Spaß beim Kochen ©Fotolia

Köstliche Idee: gemeinsam kochen

Heutzutage sind Junggesell(inn)en-abschiede symbolisch gemeint. Denn natürlich beschneidet hierzulande die Ehe weder Mann noch Frau in ihrer Freiheit, und partnerlose Treffen mit Freunden sind auch nach dem Ja jederzeit möglich. Dennoch macht es Spaß, den eigenen Freundeskreis noch einmal ganz unter sich zu zelebrieren, bevor zwei Menschen sich offiziell zu ihren Lebensgefährten bekennen. Die Gaudi sollte jedoch Grenzen und vor allem Stil haben. Ziel ist, dass sie und er mit den Menschen, mit denen sie sich am liebsten umgeben, eine schöne Zeit verbringen und so signalisieren: Auch wenn ich heirate, bleibe ich eine eigenständige Persönlichkeit und euch als Freund(in) treu. Saufgelage und Witze unterhalb der Gürtellinie sind dabei völlig unnötig.

Am schönsten ist es, wenn Freunde miteinander tolle Erlebnisse teilen und so Erinnerungen schaffen. Stichwort: gemeinsame Aktivitäten! Eine tolle Idee ist beispielsweise ein Kochkurs. Der macht nicht nur Damen, sondern auch oder gerade sogar Herren Riesenspaß. Unter Anleitung eines Profis von der Pike auf über mehrere Stunden Leckeres mit hochwertigem Zubehör zubereiten, dann in fröhlicher Runde verspeisen: Daraus sind wertvolle Erinnerungen gemacht. Vielleicht sogar Inspiration für die Zukunft, sei es fürs selbst gekochte Dinner zu zweit - oder gleich die neue Küche. Events in Kochschulen, etwa bei Möbel Kochs, lassen sich problemlos für Gruppen buchen – ist der Kreis groß genug, auch ganz individuell. Und: Wer danach noch feiern geht, hat eine gute Grundlage...

 
 

Adieda Alltag: Flittern unter der Sonne

Flitterwochen ©AfterSix/Wilvorst

Unter blauem Himmel Händchen halten, in warme, türkisblaue Fluten eintauchen und den Alltag vergessen: So stellen Paare sich ihre Flitterwochen vor – umso mehr, wenn dieser Tage viel zu oft Regen an die heimischen Fenster trommelt und Sturm ums Dach pfeift. Eine Reise in den Süden, respektive die Südsee, lässt Frischverheiratete insbesondere in Herbst und Winter den Stress der Vorbereitungen vergessen. Deswegen sind Ziele wie Karibikinseln, Malediven, Seychellen, Bali und Co. jetzt besonders beliebt.

Ist die Reise nicht ohnehin schon von langer Hand geplant – was ratsam ist, zumal für einige Ziele frühzeitige Impfungen empfehlenswert sind –, sollten Paare sich unbedingt von Experten beraten lassen, bevor sie sich kurzfristig noch (um)entscheiden. Reisekaufmänner und -frauen kennen nicht nur die schönsten Hotels und besten Angebote, sie wissen vor allem, für welche Länder es derzeit eventuell Reisewarnungen gibt und welche Alternativen bevorzugt werden dürfen. Damit die Vorstellung Wirklichkeit wird und es kein böses Erwachen gibt!

Lothar Linden, Leiter des Aachener Standesamts ©Andreas Steindl

Herz(en) von Europa: Ja sagen in Aachen

Bei gut jeder vierten Ehe, die in Aachen geschlossen wird, ist (mindestens) ein Partner nicht Deutscher. "Gefühlt", betont Lothar Linden (Foto), Leiter des Aachener Standesamts, dass es dazu keine Statistik gibt. Klar ist aber: Die Lage im Dreiländereck, das globale Denken der Öcher und der weltweite Ruhm ihrer Kulturdenkmäler trage allesamt dazu bei, das Heiraten in der Kaiserstadt auch für Auswärtige attraktiv zu machen. Wobei deren Beteiligung in vielen Fällen darauf zurückzuführen ist, dass sich eben eine Aachenerin in ein Vaaler verguckt oder die Eupenerin dem Öcher Jong den Kopf verdreht hat.

Die Crux: Für die Standesbeamten ist es mitunter schwerer - bei vielen Paaren ein bisschen, bei einigen aber auch sehr viel –, formell festzustellen, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind, in Deutschland Ja zu sagen. Grob umrissen, müssen beide Partner volljährig, ledig (oder rechtskräftig geschieden) und mündig sein. Wer welche Unterlagen vorlegen muss, um das zu belegen und – bei Ausländern – welche offiziellen Stempel diese benötigen, um anerkannt zu werden, erklären die Standesbeamten gern im persönlichen Gespräch. Je nachdem, wie komplex die individuelle Konstellation ist, empfiehlt es sich, dieses frühzeitig zu suchen, um genügend Vorlauf zu haben, sich um die notwendigen Unterlagen zu kümmern. Klingt anstrengend, ist es in den meisten Fällen aber nicht: Im Herzen von Aachen haben die Beamten ganz schön viel Erfahrung mit Europas Herzen.

 
BABOR
Rams
Cafe Liege
Regio Hochzeit
Lauscher